In der 10 SSW müssen die lebenswichtigen inneren Organe deines Babys nur mehr reifen und liegen teilweise bereits an ihrem richtigen Platz. Die Herztöne sind nun erstmals messbar und das Ungeborene ist am Ultraschall als kleiner Mensch deutlich sichtbar. Hormonell bedingte Verdauungsbeschwerden können in der 10. Schwangerschaftswoche einen Bauch erkennen lassen, auch wenn dieser noch nicht auf das kindliche Wachstum zurückzuführen ist.

10 SSW Ultraschall – Untersuchung gibt Aufschluss über den Geburtstermin

Diese Woche bedeutet das Ende der embryonalen Entwicklungsphase. Dein Baby wird ab nun medizinisch korrekt als Fötus bezeichnet. Lässt du im Rahmen eines Termins bei deinem Frauenarzt in der 10 SSW Ultraschall Untersuchung durchführen, kannst du dein Baby schon deutlich als kleinen Menschen erkennen. Der Fötus bewegt neben Armen und Beinen auch seine Hände und die nun entwickelten Füsse. Dein Gynäkologe wird anhand des Ultraschalls eine Scheitel-Steiss-Länge zwischen 2,5 und 3,5 Zentimetern messen. Darüber hinaus gibt in der 10. SSW der Ultraschall bereits Aufschluss über den Geburtstermin, der sich anhand der Grösse des Fötus errechnen lässt. Auch die Herztöne des Ungeborenen können in dieser Woche erstmals gemessen werden. Wenn du dich dazu entschlossen hast, Chromosomenanomalien, Erbkrankheiten oder Fehlbildungen durch zusätzliche pränatale Untersuchungen wie die Nackenfaltentransparenzmessung oder das Ersttrimester-Screening auszuschliessen, ist die 10. SSW der ideale Zeitpunkt dafür.

Die kindliche Entwicklung in der 10 SSW

Wenn du in der 10. Woche schwanger bist, entwickelt dein Baby deutliche Gesichtszüge, denn nun wachsen die Nasenspitze und die äusseren Ohren. Die Anlagen seiner Augenlider sind vorhanden, allerdings sind die Augen in dieser Woche geöffnet. Das Herz ist bereits voll entwickelt, die Nieren bewegen sich allmählich auf den richtigen Platz und Lunge sowie Magen-Darm-Trakt befinden sich weiterhin im Wachstum. Der Magen ist bereits an seinen Platz gewandert, der Darm befindet sich allerdings in der 10. Schwangerschaftswoche noch nicht in der Bauchhöhle, sondern liegt in einer sackförmigen Ausstülpung, die mit der Nabelschnur verbunden ist.

Über die Nabelschnur ist dein Baby nun auch mit der Plazenta verbunden, die die Nährstoffversorgung übernommen hat. Die Reifung des Gehirns schreitet ebenfalls rasant voran und die weiche Schädeldecke passt sich an dessen zunehmendes Volumen an. Zwischen den Fingern und Zehen deines Babys sind zu diesem Zeitpunkt Schwimmhäute vorhanden, die sich in den nächsten Wochen allmählich zurückbilden. An den Fingern sind bereits voll entwickelte Nägel zu erkennen und dein Baby ist fähig, die Handgelenke zu beugen.

Dein Körper in SSW 10

Wenn du in der 10. Woche schwanger bist, wirst du merken, dass deine Brüste empfindlicher werden und an Grösse zunehmen. Dies ist auf Gewebeveränderungen zurückzuführen, die später das Stillen ermöglichen. Durch den Einfluss des Progesterons erschlafft die Muskulatur der Harnwege, wodurch Schwangere in dieser Phase einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, eine Blasenentzündung zu entwickeln. Gleichzeitig drückt die wachsende Gebärmutter zunehmend auf die Blase, was zu vermehrtem Harndrang führt.

Auch wenn sich in der 10 SSW der Bauch noch nicht vorgewölbt hat, kann es sein, dass manche Hose bereits etwas zu eng ist, da die Schwangerschaftshormone Blähungen und Verstopfung verursachen. Auf dein Aussehen können diese jedoch ab nun einen äusserst positiven Einfluss nehmen. Viele werdende Mütter freuen sich ab der 10. Schwangerschaftswoche über volles und glänzendes Haar und eine durch die vermehrte Durchblutung rosige und straffe Haut.

Indem du dir viel Entspannung und Ruhe gönnst und auf einen gesunden Lebensstil achtest, kannst du in der 10 SSW das Risiko für eine Fehlgeburt weiterhin gering halten. Viele Gynäkologen sprechen sich dafür aus, dass in der 10 SSW das Fehlgeburtsrisiko stark zurückgeht, bis es am Ende des ersten Trimesters nur mehr etwa drei Prozent beträgt.

TEILEN