Die 5. Schwangerschaftswoche markiert einen Meilenstein in der körperlichen Entwicklung des Fötus. Nicht nur die Anlagen aller Organe entstehen, auch das kleine Herz des Babys bildet sich heraus und beginnt gegen Ende dieser Woche zu schlagen. Auch für dich wird die 5 SSW zu einer prägenden Phase. Untrügliche Anzeichen deuten darauf hin, dass du ein Baby erwartest und einen Schwangerschaftstest durchführen kannst.

Erste deutliche Anzeichen einer Schwangerschaft in der 5 SSW

Im Laufe der 5. Schwangerschaftswoche ist deine Periode schon einige Tage überfällig. Nun befindet sich deine Schwangerschaft in einer Entwicklung, in der du mit einem Urintest ein eindeutiges Ergebnis ermitteln kannst. Ein noch verlässlicheres Resultat erzielt allerdings ein von deinem Frauenarzt durchgeführter Bluttest. Wenn du eine Schwangerschaft vermutest oder ein Urintest ein positives Resultat zeigt, ist in dieser Woche ein guter Zeitpunkt, um einen ersten Termin bei deinem Gynäkologen zu vereinbaren. In der 5 SSW ist im Rahmen einer Ultraschalluntersuchung oft bereits eine Fruchtwasserhöhle zu sehen. Allerdings kann auch lediglich zu erkennen sein, dass sich die Gebärmutterschleimhaut aufgebaut hat. Erst ab der 6 SSW befindet sich der Embryo in einer Entwicklung, die ihn mit dem Dottersack am Ultraschallbild deutlich erkennbar macht.

Die Entwicklung des Fötus in der 5. Schwangerschaftswoche

Die Befruchtung der Eizelle liegt gerade einmal drei Wochen zurück. Obwohl dein erst zwischen zwei und drei Wochen altes Baby nur rund zwei Millimeter lang ist, werden bereits die Grundsteine für seine Entwicklung zum kleinen Menschen gelegt. In dieser Woche befindet sich der Embryo in einer Entwicklung, die von drei unterschiedlichen Zellschichten definiert ist. Bereits ab dem 15. Tag nach der Befruchtung, also zu Beginn der 5. Schwangerschaftswoche, bilden sich im Rahmen der Keimung des Embryos aus der ersten Zellschicht zwei Längsfalten heraus, aus denen sich das Neuralrohr herausbildet. Daraus entstehen innerhalb weniger Tage die ersten Nervenstränge von Gehirn und Rückenmark. Aus diesem Grund ist es gerade in der frühen Phase der Embryo-Entwicklung wichtig, auf eine ausreichende Versorgung mit Folsäure zu achten. Dieses Vitamin unterstützt die Zellteilung und reduziert das Risiko für Fehlbildungen des Nervensystems. Auch die Anlagen für Gesichtszüge, Kopf und Ohren, Haare und Haut bilden sich aus der ersten Zellschicht heraus.

Im Laufe der frühen Schwangerschaft in diesen Wochen nimmt dein Baby allmählich eine längliche Gestalt von wurmartiger Form an. Die Entwicklung des Fötus schreitet innerhalb weniger Tage soweit voran, dass am ersten Tag der 6 Schwangerschaftswoche das Herz deines Babys zu schlagen beginnt – verglichen mit dem mütterlichen Herzrhythmus doppelt so schnell. Es hat sich aus der zweiten Zellschicht herausgebildet und eine zunächst röhrenartige Form abgenommen. In dieser Entwicklungsphase ist es im Verhältnis zum restlichen Körper des Fötus auffallend gross. Über das eigene Kreislaufsystem versorgt das kleine Herz ab diesem Zeitpunkt die wachsenden Organe und das Gewebe mit Sauerstoff und Nährstoffen. Viele Mediziner definieren dies als Zeichen dafür, dass ein neues Leben begonnen hat. Aus der zweiten Zellschicht entstehen nun neben dem Herz die Anlagen für Skelett und Muskulatur, Reproduktionsorgane und Nieren. Die Zellen der innersten Schicht entwickeln sich zu Leber, Verdauungssystem, Blase und Bauchspeicheldrüse. In der 5 SSW befindet sich die Schwangerschaft in einer Entwicklung, die alle lebenswichtigen körperlichen Grundlagen miteinschliesst. Dein Baby wird auch schon umfassend vor Stosseinwirkung geschützt, da es vom Fruchtwasser vollständig umgeben ist.

Die 5. Woche der Schwangerschaft – Entwicklung erster körperlicher Anzeichen

Das Ausbleiben der Regel in der 5. oder spätestens 6 SSW ist für viele Frauen ein deutlicher Hinweis, dass sie schwanger sein könnten. Es ist jedoch auch möglich, dass sich während der frühen Schwangerschaft dieser Wochen bereits erste körperliche Veränderungen bemerkbar machen. Zu den häufigsten Schwangerschaftsanzeichen zählen in dieser Phase ein leichtes Unterleibsziehen sowie eine Erhöhung der Basalttemperatur, eine anfängliche Müdigkeit und unerklärliche starke Stimmungsschwankungen. Auch deine Brüste können nun bereits spannen. Damit das Gewebe von Mutter und Kind optimal mit Sauerstoff versorgt wird, erhöht der Körper während der frühen Schwangerschaft in den Wochen nach der Befruchtung die Blutmenge. Möglicherweise stellst du daher fest, dass die Warzenhöfe eine dunklere Farbe angenommen haben und leicht geschwollen sind. Auch häufiger Harndrang und eine erwärmte Haut an den Gliedmassen können Folge der gesteigerten Blutmenge und Durchblutung sein.

Unter Einfluss der Schwangerschaftshormone wird sich ab der 5 SSW möglicherweise dein Geschmacks- und Geruchssinn verändern. Die typischen Gelüste und Heisshungerattacken, die viele werdende Mütter vor allem im ersten und zweiten Trimester begleiten, können sich in der frühen Schwangerschaft durch die Entwicklung hormoneller Veränderungen ebenfalls erstmals bemerkbar machen. Auch die Übelkeit, mit der fast achtzig Prozent aller Schwangeren unangenehme Bekanntschaft machen, tritt als Begleiterscheinung der Produktion des Schwangerschaftshormons hCG oft bereits im Laufe der 5. Woche auf.

TEILEN