Krankentaggeldversicherung

krankentaggeldversicherungWas bedeutet Krankentaggeldversicherung?

Wenn du einen längeren Ausfall nach einem Arbeitsunfall hast, tritt der Schutz der Krankentaggeldversicherung ein, sofern du eine abgeschlossen hast. Den nach einem Unfall oder längerer Krankheit zahlt dir der Arbeitgeber nur einen minimalen Lohn aus. Bei selbständigen Personen sogar gar nichts.

Damit du deinen gewohnten Lebensstandard weiterhin geniessen kannst, solltest du dich mit der Taggeldversicherung absichern. Verschiedene Krankenkassen bieten die Krankentaggeldversicherung als Zusatzversicheurng an. Beim Krankentaggeld unterscheiden wir bei Krankenkassen zwischen der KVG Grundversicherung und VVG Zusatzversicherung.

Was ist bei Taggeldversicherung über Grundversicherung KVG versichert?

In der Grundversicherung ist die Höhe vom Krankentaggeld bei jeder Krankenkasse gleich. Ab 50% Arbeitsunfähigkeit tritt diese in Kraft und ist eine sogenannte Sozialversicherung. Bei längerem Ausfall fehlt dir jedoch ein Teil von deinem gewohnten 100% Monatslohn. Hier kommt die Taggeldversicherung über die Zusatzversicherung VVG ins Spiel.

Die Taggeldversicherung über Zusatzversicherung VVG

Was in der Grundversicherung fehlt, wird in der Taggeldversicherung über die Zusatzversicherung ausgeglichen. Du hast die Wahl zwischen Krankentaggeld von 10 bis 600 Franken pro Tag oder bis zu 18’000 Franken pro Monat. Nach einer Wartefrist zahlt dir die Krankenkasse in der Krankentaggeldversicherung deine Lücke aus.

Erwerbsausfallversicherung für kleinere Einkommen

Für die Personen mit einem kleineren Einkommen wie zum Beispiel Teilzeit- oder Heimarbeiter gibt es spezielle Varianten bei der Erwerbsausfallversicherung (Taggeldversicherung). Dabei zahlen die Versicherungen je nach Lohnlücke bis zu CHF 30.- pro Tag. Die Berechnung kann durch unseren kostenlosen Experten ausgerechnet werden. Die Wartefristen bei der Erwerbsausfallversicherung sind zwischen 2 bis 360 Tage. Deshalb lohnt sich eine kompetente Beratung.